30.07.2021

Royal Reesink kündigt Wechsel des CEO an

Royal Reesink kündigt Wechsel des CEO an

Royal Reesink, eine der größten internationalen Plattformen für den Vertrieb von Ausrüstungen und Dienstleistungen auf dem Ersatzteilmarkt, gab heute bekannt, dass Gerrit van der Scheer als Chief Executive Officer zurücktreten wird. Die Aktionäre sind ihm besonders dankbar für seine Bereitschaft, weiterhin als Aktionär und Mitglied des Aufsichtsrates mit den Schwerpunkten M&A und OEM-Beziehungen tätig zu sein. Boris Schoepplein wird ab dem 1. August 2021 die Funktion des Chief Executive Officer übernehmen und gleichzeitig wird Gerrit van der Scheer in den Aufsichtsrat wechseln.

"Meine Leidenschaft für Royal Reesink mit seiner 235-jährigen Geschichte, die Mitarbeiter und die Lieferanten waren in all den Jahren die wichtigsten Antriebskräfte. Gemeinsam haben wir ein gutes Ergebnis erzielt und ein finanziell gesundes Unternehmen aufgebaut. Ich denke, dass es jetzt an der Zeit ist, den Staffelstab zu übergeben und meine Expertise als Mitglied des Aufsichtsrates und als Berater für das Unternehmen einzusetzen", sagte Gerrit van der Scheer.

In den fast 23 Jahren, in denen Gerrit van der Scheer für Royal Reesink tätig war, davon 13 Jahre als CEO, hat er einen sehr entscheidenden und geschätzten Beitrag zum Erfolg von Royal Reesink geleistet. Cees Veerman, Präsident von Royal Reesink, stimmt dem uneingeschränkt zu: "Unter der starken Führung von Gerrit van der Scheer ist das Unternehmen von 150 Millionen Euro auf 1 Milliarde Euro angewachsen und das mit einer guten Rentabilität. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Er ist eine starke Führungspersönlichkeit mit einem ausgeprägten Blick für Menschen, Details und Geschäfte. Diese Fähigkeiten werden in der künftigen Zeit als Mitglied des Aufsichtsrates sehr nützlich sein."

Boris Schoepplein verfügt über umfangreiche Managementerfahrungen und einen breiten internationalen Hintergrund in der Maschinen-, Automobil- und Investitionsgüterindustrie, mit einer nachweislichen Erfolgsbilanz hinsichtlich der Erzielung guter Geschäftsergebnisse. Seine Expertise in den Bereichen Unternehmensstrategie, Umstrukturierung von Unternehmen und Wertschöpfungsprogrammen passt nahtlos zu den Zielen von Royal Reesink in dessen neuer Phase des weiteren Wachstums und der Professionalisierung.

Boris Schoepplein: "Royal Reesink hat eine überzeugende Wachstumsstrategie, mit der sich das Unternehmen als digitaler Marktführer positioniert und einen hervorragenden Kundenservice und zusätzlichen Kundennutzen bietet. Unser Ziel ist es, die Betriebs- und Kundendienstleistung unserer verschiedenen Geschäftsbereiche zu maximieren und digitale Geschäftsmodelle, datengesteuerte Mehrwertdienste, Robotisierung und intelligente Lösungen zu nutzen, um unseren Kunden in ihren Betrieben und ihrer Wertschöpfungskette einen hervorragenden Wert zu bieten. Wir werden unser Unternehmen sowohl organisch als auch durch gezielte Akquisitionen weiter ausbauen."

Der Aufsichtsrat wünscht sowohl Gerrit van der Scheer als auch Boris Schoepplein viel Erfolg bei ihren neuen Aufgaben und ist überzeugt, dass dieser Wechsel der zukünftigen Entwicklung von Royal Reesink zugutekommen wird.

Zurück